Christian Mücke

Christian Mücke

Mit Sport und Technik zum Abitur

David-Roentgen-Schule bietet noch Plätze im Beruflichen Gymnasium Technik an – Sport-LK wählbar

Technik ist aus dem heutigen Lebensalltag nicht mehr wegzudenken. Sei es in Form von technischen Gerätschaften, modernen Gebäuden oder in Mobiltelefonen und Automobilen – es findet sich kaum ein Lebensbereich, der nicht von technischen Errungenschaften durchdrungen ist. 

Das Berufliche Gymnasium mit Fachrichtung Technik möchte die Schüler*innen besonders bei der Aufnahme eines Studiums im technischen Bereich oder bei einer anschließenden Berufsausbildung unterstützen. Aufgrund des großen Fachkräftemangels im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich, können sich die Absolvent*innen des technischen Gymnasiums über sehr gute Ausbildungs- und Berufsaussichten freuen. „Die Chancen stehen gut, Studium und Ausbildung aufgrund der großen theoretischen und praktischen Vorkenntnisse besonders erfolgreich zu absolvieren. Hinzu kommt, dass die Abiturient*innen durch ihre allgemeine und fachliche Vorbildung einen schnellen beruflichen Aufstieg erfahren können“, erklärt Thomas Hennig, der stellvertretende Schulleiter der DRS. Das Bildungsgangprofil ist wesentlich durch die verschiedenen technischen und naturwissenschaftlichen Fächer bestimmt. So wird das Fach Technik an der David-Roentgen-Schule in den Fachrichtungen Bau-, Elektro- und Metalltechnik angeboten. Die einzelnen fachlichen Schwerpunkte sind dabei sehr facettenreich: 

Im Fach Elektrotechnik werden die Grundlagen der Elektrotechnik sowie die Bauelemente der Elektronik in den Blick genommen. Moderne Verstärker- und Digitaltechnik wird erforscht, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie aktuelle Computertechnik bilden weitere Schwerpunkte der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung.

Die Metalltechnik befasst sich unter anderem mit Fertigungstechnik, Werkstofftechnologie oder Statik und Festigkeitslehre. Großes Augenmerk fällt jedoch auch auf die Bereiche der Maschinenelemente und der Konstruktionslehre. Modernste CNC-Technik wird ebenfalls in Theorie in Praxis behandelt. „Seit Jahren setzen wir hier auch einen Schwerpunkt im Bereich Industrie 4.0“, erzählt Hennig. „Mit den erstellen Exponaten sind wir regelmäßig auf der Hannover Messe vertreten.“

Im Fachbereich Bautechnik werden neben dem Bauzeichnen und der Baumathematik auch die Grundlagen der Werkstoffe sowie des Baudesigns am PC mittels CAD-Software vermittelt. Zentraler Aspekt ist dabei stets das ökologische Bauen unter Berücksichtigung der Energieeinsparungsverordnung.

Der Unterricht im Fach Technik ist handlungsorientiert und geprägt durch einen hohen praktischen Anteil. Die Theorie wird ergänzt durch Laborübungen, Projekte, Besichtigungen von Betrieben und Messen. Motivierte Schüler*innen haben die Möglichkeit, an Wettbewerben teilzunehmen. Daneben ergänzen die klassischen sprachlichen sowie gesellschaftswissenschaftlichen Fächer den Stundenplan auf dem Weg zur allgemeinen Hochschulreife.

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 findet im Klassen- und Stufenverband eine Einführungswoche statt, die einen Einblick in alle Fachbereiche der DRS gewährt und zentrale Lernstrategien thematisiert. Durch Zusatzstunden in einzelnen Fächern (z.B. Englisch, Mathematik oder Deutsch) sowie das Angebot der Online-Diagnose können Schüler*innen individuell gefördert werden. Dank einer Schwerpunktsetzung im Bereich Medienkompetenz werden zentrale Kompetenzen im Umgang mit modernen Medien und dem Internet gefördert. Schulpartnerschaften mit Frankreich und Polen sowie ein großes Sportangebot runden das Profil des Beruflichen Gymnasiums der DRS ab. Darüber hinaus kann an der DRS Neuwied auch ein Sport-Leistungskurs gewählt werden. „Sportlich begabte können hier auf dem Weg zum Abitur wertvolle Punkte sammeln“, so Hennig.

Donnerstag, 17 März 2022

Galerie des Friedens

DRS setzt ein Zeichen gegen den Krieg

HPGalerie des Friedens6

Auch die Schulgemeinschaft der David-Roentgen-Schule belastet das aktuelle Kriegsgeschehen in der Ukraine sehr. Hintergründe und Entwicklungen im Unterricht zu thematisieren, reichte Schüler*innen und Lehrer*innen dabei aber nicht aus. „Wir wollten ein Zeichen für den Frieden setzen“, erklären die Initiatoren des Projektes, Katrin Klein, Linda Ostermann-Voigt, Christian Mücke und Max Mielke. Schnell war die Idee einer „Galerie des Friedens“ geboren: Mit Straßenkreide konnten sich Klassen und Kurse künstlerisch mit der Thematik auseinandersetzen und so einen offenen Diskursraum schaffen. Begeistert wurde die Möglichkeit angenommen und der Schulhof der DRS in ein buntes Statement für den Frieden verwandelt. „Es ist großartig zu sehen, wie reflektiert sich die Schüler*innen mit der Thematik auseinandersetzen“, freut sich Schulleiter Dirk Oswald. „Gerade in Zeiten wie diesen ist eine klare Haltung für Frieden, Demokratie und ein solidarisches Miteinander besonders wichtig. Eben diese Haltung hat unsere Schulgemeinschaft mit der Aktion gezeigt.“

In den vergangenen Jahren hat sich der „Markt der Möglichkeiten“ an der DRS zu einer überaus erfolgreichen Karriere-Messe gemausert. Kommenden Monat hätte er erneut stattfinden sollen. Im Moment vermeldet das Robert-Koch-Institut jedoch jeden Tag Höchstzahlen, diese betreffen hauptsächlich Jugendliche (lnzidenz ca. 1200), also unsere Zielgruppe. Der „Markt der Möglichkeiten“ lebt jedoch von dem direkten Austausch zwischen Schüler*innen und den Betrieben, der unter diesen Bedingungen nicht möglich ist.

Die Veranstaltung findet traditionell noch dazu auf dem nach außen offenen Gelände der David-Roentgen-Schule statt, so dass keine Kontrollen der Besucher bezüglich 2G/3G realisiert werden können. 

Aus diesen Gründen sehen wir uns leider nicht in der Lage, den Markt der Möglichkeiten 2022 durchzuführen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Fachschule für Technik an der David-Roentgen-Schule bietet Abschluss auf Bachelor-Niveau

Die abgeschlossene Berufsausbildung muss nicht der Endpunkt der schulischen Laufbahn sein. „Mit der schulischen Berufsqualifizierung zum "Staatlich geprüften Techniker" bieten wir eine Möglichkeit, vertiefte Fachkenntnisse sowie die Fachhochschulreife für Rheinland-Pfalz zu erwerben“, erklärt Volker Esper, Koordinator der Fachschule für Technik an der David-Roentgen-Schule in Neuwied. Neben gelernten Elektro- und Maschinentechnikern richtet sich die Weiterbildung auch an Mechatroniker, für die die Modulpläne speziell zugeschnitten wurden.
Die insgesamt vierjährige, kostenlose Abendschule ermöglicht den Schülern dabei enorme Kompetenzzuwächse: „Nach Abschluss der Fortbildung verfügt die/der „Staatlich geprüfte Techniker/in“ über ein breit angelegtes, gleichermaßen vertieftes Fachwissen. Er wird in der Lage sein, technische Probleme zu erkennen und zu analysieren, allgemeine Prinzipien zu übertragen, alternative Problemlösungen zu entwickeln und zu beurteilen. Alles Qualifikationen, die sowohl im Studium als auch im Arbeitsleben gefordert werden“, so Esper. Eins jedoch müssen sich die Interessent*innen bewusst machen: „In den Jahren in der Fachschule lebt und denkt man in Modulen, denn großes Engagement ist gefragt“, ergänzt Esper.
Damit die Fortbildung neben der Berufsausübung erfolgen kann, liegen die Unterrichtszeiten außerhalb der beruflichen Arbeitszeiten, jeweils montags bis donnerstags von 17.30 bis 20.45 Uhr. In der Regel ist Unterricht an drei Abenden pro Woche zu besuchen. 
Voraussetzung für die Aufnahme in die Fachschule für Technik, die alle zwei Jahre möglich ist, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in den Berufsfeldern Elektrotechnik, Metalltechnik oder Mechatronik sowie ein Abschlusszeugnis der Berufsschule. Die Aufnahme erfolgt über ein Anmeldeformular, das zusammen mit den geforderten Nachweisen (beglaubigte Zeugniskopien) bis spätestens zum 1. März bei der Schule vorgelegt werden muss. Die Aufnahme von Schüler*innen ist begrenzt durch die Anzahl der vorhandenen Schulplätze. Aus diesem Grunde findet ein Auswahlverfahren statt.
Nach Bestehen der Prüfung stehen den Schüler*innen dann noch weitere akademische Wege offen: Mit bestandener Prüfung wird die "Fachhochschulreife mit Studienberechtigung für Rheinland-Pfalz" zuerkannt. Einem Studium steht also nichts im Wege. Anmeldeformulare für den Bildungsgang können über die Homepage der Schule heruntergeladen, im Schulbüro unter der Telefonnummer 02631 / 98900 angefordert oder zwischen 7.30 und 15.15 Uhr an der Langendorfer Straße 65 abgeholt werden.

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

der Antrag auf Lernmittelfreiheit durch den Landkreis Neuwied (unentgeltliche Schulbuchausleihe) für das Schuljahr 2021/22 kann auch online über die Homepage der Kreisverwaltung Neuwied erfolgen:

Link: Online-Antrag auf Lernmittelfreiheit

Bei der elektronischen Antragstellung müssen die Einkommensnachweise eingescannt oder fotografiert und dem Antrag angefügt oder innerhalb von 2 Wochen auf dem Postweg an die Kreisverwaltung gesandt werden.

Herzliche Grüße
Ihre DRS Neuwied

Seite 1 von 2